Pulsatilla – die homöopathische Hilfe für viele Frauen

Pulsatilla

© Konstanze Moos / pixelio.de

Für viele Frauen sind einige typisch weibliche Symptome, wie Empfindsamkeit, prämenstruelles Syndrom (PMS), Wechselbad der Gefühle und hormonelles Ungleichgewicht sehr belastend und von der Schulmedizin nur sehr schwierig zu behandeln, da die ganzheitliche Betrachtung (wie es in der Homöopathie der Fall ist) ausgelassen wird. Viele Ärzte raten zu einer hormonellen Therapie oder gar zur psychologischen Behandlung. Doch vieles kann schon mit der Homöopathie erfolgreich behandelt werden. Dabei hat sich Pulsatilla als wahres Wundermittel bewährt.

Pulsatilla – der kleine “Therapeut” für große Emotionen

Oft droht die Welt über einen zusammenzubrechen. Oder ein Auf und Ab der Gefühle bringt das seelische Gleichgewicht immer wieder aus dem Ruder. Eben noch himmelhochjauchzend, können einige Frauen schon im nächsten Moment den Tränen nahe sein. Diese Wechselhaftigkeit – ausgelöst durch äußere Faktoren wie Stress und Druck, aber auch verstärkt durch die eigene Sensibiliät der Seele und körperliche Einflüsse wie hormonelle Schwankungen ist das Sinnbild der Pulsatilla, auch Küchenschelle genannt, die sich in der Natur hin und her wiegt. Was so poetisch klingt, hat vielen Frauen schon durch emotionale Tiefs hinweg geholfen.

Pulsatilla als Globuli – wann sollte man es nehmen?

Ob PulsHomöopathieatilla zu einem passt und helfen kann bei emotionalen Problemen, kann am besten ein Homöopath oder ein Heilpraktiker feststellen. Dieser kann auch die richtige Potenz empfehlen, denn auch hier ist die Dosis entscheidend. Um sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen, ist Fachliteratur über Homöopathie der beste Einstieg sowie auch diverse Websites.

Weitere Informationen über Homöopathie bei seelischem Ungleichgewicht

Homöopathie für die SeeleMeine Buchempfehlung für dieses Thema:
Homöopathie für die Seele

Windowspfeil_kleinEine interessante Website über Homöopathie
homoeopathie-homoeopathisch.de