Heiße Tipps bei Hitze im Sommer – 5-Elemente-Ernährung und TCM

Im Sommer benötigen wir besonders erfrischende und leichte NahrungsmittelWenn die Sonne strahlt und die Temperaturen steigen, ist die schönste Zeit des Jahres. Wie wohl sich die Menschen bei hohen Temperaturen fühlen, ist unterschiedlich. Manche beginnen bei 25 °C zu schwitzen, bei anderen hingegen beginnt erst ab 30 °C die Wohlfühltemperatur. Um sich auch im Sommer bei hohen Temperaturen gesund und wohl zu fühlen, gibt es Regeln aus der TCM und der 5-Elemente-Ernährung.

Abkühlung im Sommer mit der richtigen Ernährung

Der Sommer ist die Zeit des Yang – die Energie, die laut der Traditionellen Chinesischen Medizin, für Hitze steht. Davon haben wir bei hohen Temperaturen aber auch bei anstrengenden Tätigkeiten und Sport besonders viel in uns. Das äußert sich mit Schwitzen, rotem Kopf und erhöhtem Blutgdruck. Hier sollte man Nahrungsmittel zu sich nehmen, die gegen dieses Ungleichgewicht von zuviel Yang und zu wenig Yin wirken und den Körper abkühlen.

Folgende Nahrungsmittel erfrischen den Körper im Sommer:

  • Blattsalate, vor allem Radicchio und Rucola
  • Vollreife Tomaten
  • Gurken
  • Obst, insbesondere Beeren und Kompott
  • Kurz gedünstetes oder blanchiertes Gemüse
  • Sprossen
  • Früchtetees
  • Kombinationen mit gekochtem Getreide, Nüsse, Samen und frischen Kräutern

Worauf sollte man bei der Ernährung im Sommer noch achten?

Viele greifen bei großer Hitze gern zu kalten Getränken mit Eiswürfeln oder direkt aus dem Kühlschrank. Die westliche Medizin ist hier auch der Meinung dass es für den Magen nicht bekömmlich ist und der Körper Energie aufwenden muss, um die kalten Getränke auf Körpertemperatur zu bringen. Dies kann zu einem vermehrten Schwitzen führen – genau das, was man doch nicht erreichen wollte. Die TCM setzt hier an und spricht sogar von einem Qi-Verlust, die körpereigene Energie ist nötig, um die kalten Speisen und Getränke im Magen wieder aufzuwärmen. Besser sind selbstgemachte Limonaden mit Zitrusfrüchten und Minze oder lauwarmer Kräuter- und Früchtetee.

Auch sollte nicht durchgängig Rohkost eingenommen werden. Am besten werden Salate immer mit gekochtem Getreide wie Hirse, Polenta oder Reis kombiniert sowie um kleine Mengen von Fisch oder Fleisch ergänzt. Das Gemüse ist in gedünsteter Form am bekömmlichsten – wer nicht warm essen mag, kann es noch kurz abkühlen lassen vor dem Essen.

Der Sommer kann kommen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>