Heilströmen – Wenn die Seele Hilfe braucht

Energiepunkte 20 bis 22

© Harald Wanetschka / pixelio.de

Das japanische Heilströmen hat sich nicht nur für eine ganze Reihe von körperlichen Problemen bewährt. Auch die tiefe weite Welt der Emotionen und psychischen Empfindungen darf nicht außer Acht gelassen werden. Somit können Wut, Depressionen und Angstgefühle zu Blockaden im Energiesystem des Körpers führen, besonders wenn sie unterdrückt und nicht bewusst gespürt und verarbeitet werden können. Das japanische Heilströmen kann psychische Blockaden lösen und sollte als eine Art Seelenhygiene regelmäßig und präventiv angewandt werden.

Die 3 wichtigsten Energiepunkte für psychische Probleme

Für die Selbstanwendung bei psychischen Problemen sind die 3 Energiepunkte 20, 21 und 22 besonders gut geeignet, da sie sehr gut erreichbar sind und es keinen hohen Aufwand bedarf, diese Energiepunkte zu strömen.

Energiepunkt 20 – Geistige Klarheit

Der Energiepunkt 20 hilft, die Welt von einem höheren Ort aus zu betrachten und öffnet die Augen für die richtige Sicht der Dinge. Er hilft auch bei Kopfschmerzen und bei geistigem Stillstand. Der Energiepunkt 20 liegt direkt über der Augenbrauenmitte in einer leichten Vertiefung. Bei stärkerem Druck verspürt man einen leichten Schmerz – dann ist der Punkt exakt ermittelt. Den Punkt mit Zeige- oder Mittelfinger mindestens 3 Minuten strömen (Finger mit leichtem Druck darauf halten).

Energiepunkt 21 – Selbstständigkeit

Der Energiepunkt 21 unterstützt zur Selbstständigkeit und zum Entkommen aus festsitzenden Bindungen. Er hilft wunderbar bei Trägheit, Depressionen und bei Mutlosigkeit. Zudem sorgt er für einen klaren Kopf und bei Kopfschmerzen und inneren Zwängen. Sollte man sich einmal depressiv und antriebslos fühlen ist dieser Punkt ideal. Der Energiepunkt 21 liegt am unteren Rand des Jochbeinknochens, zur Nase hin und sollte beim Strömen leicht von unten nach oben gedrückt werden. Mit dem Zeige- oder Mittelfinger mindestens 3 Minuten strömen.

Energiepunkt 22 – Zentrum

Der Energiepunkt 22 hilft dabei, selbst auferlegte Grenzen aufzulösen und bewarrt vor geistiger Starrheit. Er wirkt sich auch positiv auf die Schilddrüse und das Hormonsystem aus und hilft, aus festgefahrenen Situationen zu entkommen. Auch bei zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck ist er eine große Hilfe. Der Energiepunkt 22 liegt im Winkel zwischen Schlüsselbein und Brustbein, unter dem Knochen in der Vertiefung. Mit dem Zeige- oder Mittelfinger mindestens 3 Minuten strömen.

Das Heilströmen als Therapeut?

Hilfe...

© Rainer Sturm / pixelio.de

Natürlich sollte das Heilströmen nur als Hilfe und Unterstützung dienen. Auch tiefgreifende Probleme können zu Störungen der Seele und Psyche führen und sollten von einem Psychologen abgeklärt und gegebenenfalls behandelt werden. In jedem Fall ist das Heilströmen eine praktische Unterstützung, die zu jeder Zeit angewandt werden kann.